CHRONIK


Am 3. Juni 1956 wurde auf Initiative des Herrn Kaplan Spies unter dem 1. Vorstand Heinz Siewert
die DJK Zirndorf als Verein der katholischen Kirche gegründet.
Die katholische Tochterstiftung der Pfarrgemeinde Zirndorf, St. Johannes Kreutles,
hatte einige Jahre zuvor das Grundstück an der heutigen St. Johannes-Straße erworben.

Am 11. April 1957 wurde die DJK Zirndorf vom Bayerischen Landes-Sportverband e.V. offiziell aufgenommen
und durfte fortan auch am Spielbetrieb des bayerischen Fußballverbandes BFV teilnehmen.

Weitere Eckpunkte waren 1961 die Umbenennung der DJK Zirndorf in „DJK Oberasbach“.
1972 wurde die Abteilung Damengymnastik gegründet.
Die Abteilung wird seit nunmehr 25 Jahren von Rita Muggenhöfer geleitet und hat einen festen Stamm von ca. 20 Damen.
Im Jahre 1977 wurde dann die DJK-Skiabteilung gegründet, die auch heute noch aktiv ist.
Im Sommer wird zumeist gewandert und im Winter der Schnee genossen.

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der DJK (Deutsche Jugend Kraft)
stellte 1972 der Neubaubeginn des Pfarrzentrums St. Johannes Kreutles dar.
Im Rahmen des Neubaus wurden für die DJK endlich neue Umkleidekabinen mit Duschen geschaffen,
sowie mit der St. Johannes Klause auch ein neues Vereinsheim errichtet.
Von 1981 bis 1984 wurde dann, der in seiner heutigen Form so vorhandene Fußballplatz,
komplett saniert und 1984 durch Pfarrer Spies und den damaligen Vorstand Manfred Knott eingeweiht.

Mitte der 1980er Jahre wurde der zweite DJK-Platz, der B-Platz in ein Baugebiet umgewandelt.
Im Gegenzug versprach dann Anfang der 1990er,
der damalige Bürgermeister Herr Güllering auf einer Jahreshauptversammlung
den Neubau eines Platzes für die DJK auf städtischem Gelände.
Am 1. August 2001 war es dann endlich soweit:
Der E-Platz am städtischen Hans-Reif-Sportzentrum wurde eingeweiht.

Nach Ausscheiden in den Ruhestand von Pfarrer Spies folgte Pfarrer Rainer Gast.
An seine Stelle rückte dann als neuer geistlicher Beirat wiederum unser Pfarrer Matthias Stepper,
mit dem uns von Anfang an ein ebenso herzliches Verhältnis verbindet wie mit Pfarrer Gast.
Mit Freude erleben wir als Verein, die aktive Teilnahme unseres Pfarrers Stepper am Vereinsleben.

Die heute bestens bekannte DJK-Halle war vor dem Neubau der heutigen Kirche die katholische Kirche in Oberasbach.
Zu Beginn der 1990er Jahre begannen wir mit dem Umbau dieser alten Behelfskirche
in eine für Sport und Veranstaltungen nutzbare Halle.
In den darauffolgenden Jahren wurde nach und nach weiter renoviert,
so dass die Halle heute für Festlichkeiten und Veranstaltungen aller Art genutzt werden kann.
Unser Dank gilt hier im Besonderen der Kirche, sowie der Stadt Oberasbach,
ohne deren Unterstützung ein solches Unterfangen nicht finanzierbar gewesen wäre.

Seit 2000 leitet nun Hubert Taschner die Geschicke unseres Vereins
unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helfern und Freunden.
Mit der überaus erfolgreichen Tanzsportgruppe unter der Leitung von Anastasia Riedlinger
hat die DJK seit 2005 ein neues Aushängeschild.
In dieser Tanzsportgruppe werden Elemente aus Pop, Jazz und Akrobatik
vereint und das Ergebnis ist einfach überwältigend.
Besonders freuen wir uns über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanz durch unsere Katharina Theil
mit ihrer Trainerin Anastasia Riedlinger im März 2015.
Seit 2006 begrüßen wir unter der Leitung von Anna Pirner die Abteilung Problemzonengymnastik.

Mit der Fußballabteilung, die von Walter Kohl geleitet wird, gelang im Jahr 2008
der souveräne Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse.
Als erster Gratulant war zu jener Zeit auch der damalige amtierende bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein bei unserer Mannschaft.
Der Ministerpräsident hatte just an diesem Tage eine Wahlkampfveranstaltung in Oberasbach,
bei der Beckstein unsere eine Woche später zur Bürgermeisterin gewählte Birgit Huber unterstützte.
Auch die Jugendsparten glänzten in diesem Jahr mit großen Erfolgen.
So schafften die beiden Juniorenteams der U19 und U17 ebenfalls den Aufstieg in die Kreisklasse,
wobei die U17 sogar noch den Titel des Kreismeisters der Kreisgruppen erringen konnte.

Das Jahr 2014 war wohl das bisher erfolgreichste Jahr der DJK Geschichte.
Die erste Mannschaft – wieder unter Trainer Heiko Thiel und dem Fußballabteilungsleiter und 2. Vorstand Walter Kohl –
stieg mit der ersten Mannschaft in die Kreisliga auf und somit in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Nürnberg Frankenhöhe.
In der aktuellen Saison sind wir mit drei Herrenmannschaften,
zudem einer C-Jugend als Spielgemeinschaft mit dem FC Stein und zwei eigenen D-Jugendmannschaften im Wettbewerb vertreten.

Aktuell hat die DJK Oberasbach 480 Vereinsmitglieder.

Im Namen der DJK möchte ich mich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Gönnern und Freunden bedanken.

Euer Hubert Taschner

1. Vorstand